Sonntag, 21. Mai 2017

[DiY] Dreidimensinale Schmetterlinge




Immer wenn Weihnachten oder der Geburtstag meiner Patentante naht, bin ich fieberhaft am Überlegen, was ihr gefallen könnte. Ich persönlich finde Gebasteltes ja immer am schönsten – und außerdem macht man sich dabei ja oft mehr Mühe, als wenn man einfach nur etwas in einem Geschäft sucht.

Auf jeden Fall habe ich ihr diese Weihnachten – jaa, Schmetterlinge passen nicht wirklich, aber das war mir ehrlich gesagt egal – einen Bilderrahmen mit dreidimensionalen Schmetterlingen geschenkt.

Hier nun eine kleine Anleitung für euch.



Step 1
Sucht euch im Internet eine schöne Vorlage. Achtet darauf, dass das Motiv nicht zu viele Details hat, die sind euch später eher ein Hindernis.
Diese wunderschönen Schmetterlinge habe ich auf Pinterest gefunden, ich garantiere auch, egal welches Thema euer Bilderrahmen hat, ihr werdet garantiert fündig.
Eure Vorlage druckt ihr dann aus. Sie sollte auf jeden Fall bunt sein (außer, ihr lasst später den letzten Schritt weg ;) ).



Step 2
Schneidet die Schmetterlinge, die euch am besten gefallen aus. Allerdings sollte das nicht zu detailliert sein, so genau werdet ihr später nicht arbeiten können.
Außerdem müsst ihr noch ein Papier in den richtigen Maßen eures Rahmens zuschneiden (am besten mit einer Schneidemaschine). Farblich könnt ihr das wählen, was am besten zu eurer Vorlage passt. Ich habe ein weißes Papier genommen und es hatte die Größe 20x20cm.



Step 3
Jetzt geht’s ans Ausprobieren. Legt die Schmetterlinge so hin, wie sie euch am besten gefallen.
Wenn euer Bilderrahmen ein Paspatout hat: Legt das unbedingt auf das Papier, damit ihr auch die richtige Größe habt!



Step 4
Nutzt die Schmetterlinge als Schablone und malt die Umrisse auf euer Papier.



Step 5
Nun geht’s ans Ausschneiden. Am besten eignet sich dafür ein Kattermesser, ihr könnt aber auch eine spitze, dünne Schere verwenden. Schneidet die Umrisse anhand der Linien aus. Damit ihr die Schmetterlinge später aufstellen könnt, dürft ihr allerdings die Mitte, also den Körper, nicht anschneiden und somit eine letzte Verbindung zum Papier belassen.
Eure Figuren stellt ihr zum Schluss auf, indem ihr sie in der Mitte einfach ein bisschen knickt.

Step 6
Wenn mal was daneben geht oder ihr unsauber geschnitten habt: Kein Problem, ihr könnt auch noch einen letzten Schritt hinzufügen: Klebt einfach eure Vorlage mit der farbigen Seite zuoberst auf den jeweils passenden Schmetterling.


Und – tata, fertig ist das kleine Kunstwerk!



Ich wünsche euch viel Spaß beim Ausprobieren! :)
Wenn ihr Lust habt, dann stellt doch eure Bilder auf Instagram und markiert mich.

Liebst, Miriam

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen