Sonntag, 30. Juli 2017

[Rezension] Das Gegenteil von Einsamkeit




Marina Keegan

Das Gegenteil von Einsamkeit

Short Stories
Taschenbuch
Aus dem Amerikanischen von Brigitte Jakobeit
Preis € (D) 9,99 | € (A) 10,30
ISBN: 978-3-596-03242-6
 
 
 
 
 
 
 

So, bei diesem Buch muss ich das wohl mal ganz anders machen als sonst…
Meine „Bewertungskategorien“ wie Titel, Story usw. lasse ich diesmal ganz weg. Ich denke, jeder, der Das Gegenteil von Einsamkeit bereits gelesen hat, kann meine Überlegung nachvollziehen. Trotzdem versuche ich nun, meine Eindrücke ein bisschen als Bewertung zu beschreiben.
Als ich die Titelstory (Das Gegenteil von Einsamkeit ist ein Aufsatz, den Marina Keegan für ihren Abschluss schrieb) das erste Mal las, dachte ich: Ok. Ganz nett, aber den Hype kann ich nicht verstehen. Da ich mir dann aber sagte, dass so viele Menschen nicht falsch liegen können mit der Ansicht, dass Marina eine brillante Schriftstellerin war, las ich den Aufsatz ein zweites Mal. Diesmal versuchte ich, dem Sinn auf die Schliche zu kommen, der hinter ihm stand. Es gelang mir, denke ich.
So ähnlich hat es sich teilweise auch bei den anderen Storys und Essays verhalten. Manche berührten mich bereits beim ersten Lesen, andere fand ich erstmal ganz unterhaltsam.
Ich denke, man muss sich für jeden einzelnen Abschnitt Zeit nehmen, um über das Geschriebene nachdenken zu können. Und dann gibt auch alles einen Sinn. Ich habe mir immer wieder beim Lesen gewünscht, so mit Worten umgehen zu können, wie Marina es konnte. Und in allem einen Sinn zu sehen wie sie.
Was ich allerdings sehr, sehr schade finde, ist, dass Marinas Tod teilweise so in den Vordergrund gedrängt wird. Auch ich persönlich hätte von dem Buch wahrscheinlich keine Notiz genommen, vielleicht wäre es auch gar nie veröffentlicht worden ohne ihren Tod. Keine Frage, Marina war ein wahres Talent, aber ich bezweifle, dass ich, würde sie noch leben, jemals etwas von ihr gehört geschweige denn gelesen hätte. Eine willkommene Werbung, scheint mir…
Ok, ohne meinen kleinen Kritikpunkt zu beachten, Das Gegenteil von Einsamkeit ist ein wahres Meisterwerk und ich empfehle es wirklich jedem weiter! Aber wie gesagt: Man muss sich Zeit nehmen, um dieses Buch verstehen zu können.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen