Mittwoch, 14. März 2018

[Poesie] Ich will an Liebe auf den ersten Blick glauben


Wäre es nicht schön?
Angenommen, geliebt, vom ersten Augenblick.
Angekommen von Anfang an.

Geborgen, beschützt,
umsorgt, geküsst,
als wäre man der Mittelpunkt der Welt.

Was wäre das für ein Gefühl?
Du siehst ‘nen Menschen und denkst: Er ist der eine!
Dein Alleinsein hat ein Ende.


Er schließt dich in die Arme, hält dich fest,
klammert sich an dich, als wärst du der Rest,
der ihn mit dem Leben verbindet.

Nie weicht er von deiner Seite oder lässt dich allein,
wo auch immer er ist, wenn du rufst kommt er zu dir;
er ist dein persönliches Wunder.

Er küsst dir die Träne von den Wangen und hält deine Hand,
drängt all deine Ängste gegen die Wand,
ist da wann immer du ihn brauchst.

Er streicht dir übers Haar und flüstert liebe Worte in dein Ohr,
malt dir die schönsten Dinge vor, die du dir erträumst,
lässt dich nie mehr los.

Ich will an Liebe auf den ersten Blick glauben,
doch ist das wohl nicht mehr als ein Traum,
den ich bewahre und nie mehr vergess‘.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen